Rankhilfe Metall freistehend

RANKHILFE METALL FREISTEHEND

Die Rankhilfe ist eines der beliebtesten Garten-Dekorationselemente, die der Markt zu bieten hat. Die Rankhilfe, die auch als Rankgitteroder Rankgerüst bezeichnet wird, besteht aus einer Konstruktion, die es Kletterpflanzen ermöglicht, sich nicht nur in der Breite zu vergrößern, sondern ebenfalls in der Höhe. Anhand des Gitters schlängelt sie sich hinauf und ist somit nicht nur an Hauswänden, sondern auch im Garten zu sehen. Letzteres erfolgt mittels freistehender Rankhilfen, die oft einem Torbogen gleichen, mit einer zusätzlichen Bank versehen sind oder sogar filigrane Schnörkel besitzen, an denen sich die Pflanze ausbreiten kann. Nicht nur Rosen oder Wein finden somit ihren Weg nach oben, sondern ebenfalls andere Kletterpflanzen wie Efeu oder verschiedene Bohnenpflanzen.

AUS WELCHEM MATERIAL SIND SIE GEFERTIGT?

Rankgitter bestehen meist aus Holz oder Kunststoff. Da sich dieses Material leicht bearbeiten lässt, ist es oft das Material der Wahl. Allerdings zeigt sich Holz als nicht besonders lange haltbar und in manchen Fällen gibt es diversen Pflanzen nicht den nötigen Halt, wenn diese zu sehr an Gewicht zunehmen. Ebenso sieht es bei Kunststoff aus. Das Material verbiegt sich zu leicht und leidet mit der Zeit unter Problemen. Als Alternative kommt daher oft Metall zum Einsatz, welches nicht nur besonders langlebig, robust und leicht im Boden zu verankern ist. Metall zeigt sich auch in punkto Tragfähigkeit als sehr flexibel und hält über mehrere Dekaden hinweg die Rankenpflanzen ohne Mühe dort, wo sie sind. Gleichzeitig bietet es dank der eingebrachten Verzierungen die nötigen Haltepunkte für die Pflanze. Ebenso ist der Nutzer dazu in der Lage, heruntergefallene Ranken ohne die Nutzung etwaiger Hilfsmittel im Gitter anzubringen.

ANBRINGUNG DER FREISTEHENDEN RANKHILFE

Die Rankhilfe bedarf einer Verankerung im Boden, um die nötige Haltbarkeit zu erzielen. Hierzu gräbt der Nutzer einfach entsprechende Löcher in den Boden, stellt die Rankhilfe hinein und gießt die Hohlräume mit Zement oder Beton auf. Ist das Material ausgehärtet, lässt sich der Rest mit Erde aufschütten. Auf diese Weise erhält das Rankgitter einen optimalen Stand. Selbst stärkerer Wind kann ihm nichts anhaben.

WICHTIGE VORAUSSETZUNGEN DES RANKGITTERS

Bei der Auswahl des richtigen Modells ist es stets wichtig, die Materialdicke zu berücksichtigen. Während beispielsweise Rankpflanzen wie Wein oder Clematis bereits mit dünneren Profilen gut bedient sind, benötigen Schlinger wie Bohnen oder Baumwürger etwas dickere Rundstäbe. Spreizklimmer wie Rosen sind am besten auf Quer- und Längsstäben untergebracht. Hier können sich die bei der Pflanze vorhandenen Dornen bestens einhaken und einem natürlichen Wuchs nachgehen.