Gartenpavillon im Jugendstil

Gartenpavillon im Jugendstil

GARTENPAVILLON IM JUGENDSTIL

Der Jugendstil gehört hauptsächlich in eine Epoche, welche sich vom 19. ins 20. Jahrhundert erstreckt. Sie gehört mit zu den kunstgeschichtlichen Epochen, in welcher der Modern Style als auch der Liberty seine Anwendung fand. Das Zentrum des Jugendstils war hauptsächlich England als auch Frankreich, doch auch Deutschland fand seinen Gefallen an dieser hübschen Form der Kunst. Ein besonderes Merkmal sind die ständig auftretenden floralen Elemente, Symmetrien und geschwungene Linien. Derlei Verzierungen kommen auch heutzutage, in einer Zeit, in welcher der Jugendstil längst der Geschichte angehört, zum Einsatz. Und zwar in vielerlei Hinsicht. Nimmt man sich nur einmal den Garten als Beispiel, kann man hier nicht nur Rosenbögen im Jugendstil finden, sondern ebenso den Gartenpavillon.

DIE BESTE GRUNDLAGE FÜR DEN JUGENDSTIL

Ein Gartenpavillon ist in der heutigen Zeit hauptsächlich aus Kunststoff gefertigt, welcher nur mit wenigen Metallelementen versehen ist. Allerdings gibt es auch noch Alternativen, die sich als deutlich haltbarer erweisen. So ist beispielsweise Holz ein schöner Rohstoff der Wahl, welcher sich allerdings in Verbindung mit dem Jugendstil als ungeeignet erweist. Metall ist hingegen ein Material, welches nicht nur schwer zu bearbeiten ist, sondern den Inbegriff des Jugendstils verkörpern kann. Florale Elemente, kombiniert mit klaren Symmetrien - Ein Pavillon mit einem solchen Gerüst entspricht genau der hier erwähnten Kunstform. Da es in den meisten Pavillons dieser Art bereits zu Verzierungen kommt, ist der Gedanke nicht weit, in dem sich die Nutzer dieser Pavillons damit beschäftigen, das Gerüst zu bepflanzen. Häufig sind innerhalb der Muster des Gerüsts schon Weinranken eingearbeitet, so dass es naheliegt, ihn mit einer Kletterpflanze bewachsen zu lassen.

BEPFLANZTER PAVILLON IM JUGENDSTIL

Auch die Gestaltung eines Pavillons unterliegt einer gewissen bildenden Kunst. Denn der Hersteller verleiht diesen Modellen einen eigenen Touch, welcher sich im Garten nicht nur als Dekorationselement verwenden lässt. Kletterpflanzen ranken sich gerne an Metall hinauf. Zugleich wenn sie genügend Haltepunkte in Form von Schnörkeln erhalten, an denen sie sich festklammern können. Hierfür eignen sich die unterschiedlichsten Gewächse. Neben Rosen ist oftmals Wein eine Pflanze der Wahl. Nicht nur weil sie optisch hübsch aussieht, sondern ebenfalls das Flair des Pavillons untermalt. Wichtig ist, dass der Pavillon einen festen Stand hat. Dazu kommt ein etwas dickeres Metall, welches auch das Gewicht der Pflanze gut tragen kann.

WARTUNGSFREI BEI WIND UND WETTER

Im Grunde ist ein Gartenpavillon im Jugendstil vollkommen wartungsfrei. Beginnt er nämlich zu rosten, verleiht dies dem Konstrukt einen gewissen Charme. Nachlackieren ist demnach nicht unbedingt notwendig.